MIT DER TRADITION VERBUNDEN

1903 - Gründung BERGSCHMIEDE

Am 24. Juli 1903 meldete Alois Zink beim Gewerbeamt Landsberg das Gewerbe „Schmiede- und Fahrzeugbau“ an.

 

1918 - Tod Gründer

Verstarb der Firmengründer Alois Zink
1922 - OBERBayr. EGGENFABRIK
Sein Sohn Alois Zink jun. übernahm die Firma und baute diese zur Oberbayerischen Eggenfabrik aus.

 

1956 - Kooperation
Es wurden die ersten Service Verträge mit Knorr Bremse, Meiller, Bosch, Westinghouse und BPW-Achsen geschlossen

1957 - Maria und Ida Zink

Durch einen tragischen Verkehrsunfall verstarb der Inhaber Alois Zink Junior. Die Firma wurde fortgeführt von der Seniorchefin Maria Zink und deren Tochter Ida Zink

 

1972 - Übernahme

Übernahme der Firma Zink durch Alfons Zink und seinem Sohn Walter Zink, Kfz-Meister

1978 - Werkstattneubau

Mit dem Werkstattneubau vollzog sich der Wandel von Service an
Landmaschinen nun auf den Service von Nutzfahrzeugen

 

1980 - Alfons Zink

Verstarb Alfons Zink und die Firmenleitung ging an seinen Sohn Walter Zink über

1992 - Leistungsschau

Leistungsschau Nutzfahrzeuge unter dem Motto „Das Nutzfahrzeug und seine
Zukunft – unsere Zukunft ohne das Nutzfahrzeug

 

1995 - Zertifikat

Die Firmengruppe Zink Nutzfahrzeuge und Zink FahrzeugTechnik GmbH erhält das Zertifikat DIN EU ISO 9001 inkl. Umweltschutz und Arbeitsschutz

2003 - Jubiläum

100 jähriges Firmenjubiläum
„Der Tradition verbunden – der Zukunft verpflichtet.“

 

2008 - Übername

Die Firma Zink geht an die 4. Generation Susanne und Andreas Zink über

2014 - Tod des Seniorchefs

Ende des Jahres verstarb Walter Zink

 

DER ZUKUNFT VERPFLICHTET